Weihnachtsmann

Geburtstag. Aber nicht von L. Er sieht sehnsüchtig beim Auspacken zu, und dann kommt die betrübte Nachfrage: “Warum hat der Weihnachtsmann mir nichts mitgebracht?”

Hier hatte ich jetzt einen schönen Text eingetippt von wegen Weihnachtsmann, den es bei uns gar nicht gibt, und Christkind, und meinem Zwiespalt zwischen “Lügen” und Y, der es seinerzeit einfach ignoriert hat, als ich ihm gesagt habe dass es das Christkind gar nicht gibt. Jedenfalls hat mein netter Laptop den Text geshreddert, ich bin nur mit einem Finger kurz ans Touchpad gekommen während ich getippt habe, und weg war alles *zeter*

Übrigens, heute um halb 7 morgens haben mich die Kinderchen geweckt. Herr Gatte hat den Wecker der Kinder neuerdings wieder erweckt, und der weckt täglich, egal ob wochentags oder am Wochenende. Ich wusste das nicht, der Herr Gatte hat nicht daran gedacht. Eine Stunde nachdem die Bande mich geweckt hat, ist er dann selbst auch aufgewacht. Manchmal würde ich ihm nur zu gerne den Hals umdrehen, so sprichwörtlich gesehen. Denn meine Nacht war mal wieder von Babybedürfnissen erfüllt. Bzw. von der Erfüllung selbiger. Zur Zeit schafft mich das ziemlich, mir fallen regelmäßig gegen 22 Uhr die Augen einfach zu. Normalerweise haue ich mich locker 2 Stunden später aufs Ohr, und das, ohne dass ich übermäßig müde wäre.

Der Mini isst übrigens seit drei Tagen Beikost. Er saugt sich mal eben eine Viertel bis halbe Banane rein. Ohne dass ich sie zerteilen müsste, einfach weg vom Stück. Ungewöhnlicher Beikoststart, ich weiss, aber mir war einfach so. Und er bekommt sie abends, bevor wir zu Abend essen. Passt gut, da hat er Appetit, und dann trinkt er noch etwas Milch und ist zufrieden :-)

Und er hat jetzt zwei Nächte in seinem eigenen Bett geschlafen – mit jeweils zwei Stillpausen. Leider hats danach nicht mehr geklappt, und so hat er jetzt wieder zwei Nächte in meinen Armen geschlafen. Mit gefühlten zig Stillpausen *ächz* Eigentlich soll er in seinem Bett schlafen, weil er mittlerweile zu mobil ist. Vor ein paar Tagen hat der Herr Gatte mich aufgeweckt, weil Baby-L2 auf Hüfthöhe quer zwischen uns lag und auf Futtersuche war. Das wird zu riskant, nicht dass er auf einmal aus dem Bett fällt, Herr Gatte ihn beim Umdrehen überrollt oder er sich so unter unseren Decken verheddert, dass er alleine nicht mehr rauskommt und wir es nicht mitkriegen. Viele Gründe für sein eigenes Bettchen. Versteht er nur noch nicht ;-)

Er ist mittlerweile so mobil, dass er an alles kommt, was er haben möchte. Zwar manchmal mit Umwegen, und es kann auch mal einen Moment dauern, aber es klappt. Und das mit fünf Monaten und einer Woche. Erstaunlich!

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s